Gruppe arbeitet zu Südamerika

Gruppe 1595 Augsburg

Arbeitsschwerpunkte: Lateinamerika, Bahrain, Menschenrechtsbildung, Kampagnen, Öffentlichkeitsarbeit

  • Kuba: Von 2004 bis 2010 betreuten wir einige der 75 kubanischen Dissidenten, die im März 2003 inhaftiert und zu Haftstrafen von 20 bis 28 Jahren verurteilt wurden. Im Sommer/Herbst 2010 ließ die kubanische Regierung die meisten dieser Gefangenen frei, allerdings unter der Auflage, dass sie nach Spanien ausreisen. Wir arbeiten weiterhin zu Kuba, setzen uns z. B. für eine Justizreform ein oder beteiligen uns an Eilaktionen.
  • CASA (Central America Special Actions): Wir setzen uns für die Freilassung politischer Gefangener ein, bitten um Aufklärung in Fällen von Folter, politischem Mord oder Verschwindenlassen. Schwerpunktländer sind aktuell meist Mexiko, Honduras, Guatemala und El Salvador.
  • Bahrain: Von 2012 bis 2014 haben wir uns für die Freilassung von Nabeel Rajab eingesetzt, den Leiter des Menschenrechtszentrums in Bahrain, der aufgrund seiner Teilnahme an verschiedenen Demonstrationen zu zwei Jahren Haft verurteilt wurde. Er wurde nach Verbüßung seiner kompletten Haftstrafe entlassen, jedoch kurz darauf wieder inhaftiert und 2017 bzw. 2018 erneut zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt (zwei Jahre Haft für TV-Interviews und fünf Jahre Haft für Tweets, in denen er auf Menschenrechtsverletzungen hinwies). Er ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der nur von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hat. Wir setzen uns in Briefen und Petitionen für seine bedingungslose Freilassung ein.
  • Beteiligung an aktuellen ai-Kampagnen zu verschiedenen Themen und Ländern, z. B. an den langfristig angelegten Kampagnen „Mit Menschenrechten gegen Armut“, Stop Folter oder „Mut braucht Schutz“ (für Menschenrechtsaktivisten weltweit)
  • Briefe schreiben zu Urgent Actions (Eilaktionen), z. B. zum Thema Todesstrafe in den USA
  • Menschenrechtsbildung in Schulen: Vorstellung unserer Arbeit an Schulen in Augsburg und Umgebung (interessierte Lehrer können sich gerne bei uns melden)
  • Buchbasare zugunsten von ai in der Augsburger Innenstadt
  • Seit Sommer 2018 unterstützen wir auch die Aktionen der neuen Initiative Seebrücke Augsburg, die sich mit Menschen auf der Flucht und mit zivilen Seenotrettungsorganisationen solidarisiert.

Historie: Gründung 1977

Mitglieder: ca. 10 Leute (… und wir freuen uns immer auf neue Gesichter!)

Treffen: Wir teffen uns immer donnerstags alle drei Wochen (Abweichungen möglich), derzeit im Kaffeehaus Thalia (im Vorraum bei der Kinokasse)

4. Dezember 2018